Angebote zu "Hard" (14 Treffer)

Kategorien

Shops

Hard to Reach
17,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Professionelle im Sozial- und Gesundheitswesen sind auf Grund ihres beruflichen Selbstverständnisses stets bemüht, einen Kontakt zu ihrer Klientel herzustellen und zu halten. Dennoch erweisen sich manche Klienten oder ganze Klienten-Gruppen als widerständig, sie sind hard to reach". Die Autorinnen und Autoren dieses Buches suchen nach den unterschiedlichen Gründen für die Probleme der Unerreichbarkeit, welche im institutionellen, aber auch im persönlichen Bereich liegen können. Gleichzeitig zeigen sie Wege der Annäherung auf und definieren bisher übersehene Zielgruppen aus der Sicht unterschiedlicher Fachrichtungen und Praxisfelder. Nicht zuletzt wird danach gefragt, wie weit die professionellen Angebote den tatsächlichen Bedürfnissen der jeweiligen Klientel entsprechen und wie eine bessere partizipative Praxis zu erreichen sei. Das Buch ist der Sozialmedizinerin Prof. Dr. Brigitte Geißler-Piltz gewidmet, mit der die Autorinnen und Autoren über Jahre eng beruflich zusammengearbeitet haben.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 18.01.2020
Zum Angebot
Partizipatives Unternehmenstheater
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Ruf nach Arbeitskräften mit Sozial- und Persönlichkeitskompetenz ist un überhörbar. Neben den Hard Skills , so hat man erkannt, sind noch andere Faktoren nötig, um in der Arbeitswelt zu bestehen. Es geht um Kreativität, Intuition, Persönlichkeitsbildung und Teamfähigkeit. Gerade Methoden und Übungen aus Schauspiel und Theater besitzen eine besonders große Nähe zu diesen Schlüsselqualifikationen, insbesondere dann, wenn die Mitarbeiter oder Führungskräfte eines Unternehmens sich selbst aktiv am Theaterspiel beteiligen. Partizipatives Unternehmenstheater nennt die Autorin Martina Andrecht deswegen diese Form des Theaters in der Personalenwicklung. Nach einem einführenden Überblick beantwortet sie die Frage: Was soll das Theater? Sie beschreibt, wie das Lernmedium Theater wirkt, wo die Potentiale des Partizipativen Unternehmenstheaters liegen, was das besondere daran ist und wann es überhaupt sinnvoll ist, Theatermethoden einzusetzen. Auch die Risi ken und Nebenwirkungen theaterpädagogischer Methoden in der Perso nal entwicklung werden analysiert. Vor allem in diesem Teil gibt die Autorin vie le praktische Tipps, z.B. wie der Transfer des Gelernten in den Alltag ge sichert werden kann oder wie man als Trainer mit Widerständen umgeht.

Anbieter: Dodax
Stand: 18.01.2020
Zum Angebot
Partizipatives Unternehmenstheater
50,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Ruf nach Arbeitskräften mit Sozial- und Persönlichkeitskompetenz ist un überhörbar. Neben den Hard Skills , so hat man erkannt, sind noch andere Faktoren nötig, um in der Arbeitswelt zu bestehen. Es geht um Kreativität, Intuition, Persönlichkeitsbildung und Teamfähigkeit. Gerade Methoden und Übungen aus Schauspiel und Theater besitzen eine besonders große Nähe zu diesen Schlüsselqualifikationen, insbesondere dann, wenn die Mitarbeiter oder Führungskräfte eines Unternehmens sich selbst aktiv am Theaterspiel beteiligen. Partizipatives Unternehmenstheater nennt die Autorin Martina Andrecht deswegen diese Form des Theaters in der Personalenwicklung. Nach einem einführenden Überblick beantwortet sie die Frage: Was soll das Theater? Sie beschreibt, wie das Lernmedium Theater wirkt, wo die Potentiale des Partizipativen Unternehmenstheaters liegen, was das besondere daran ist und wann es überhaupt sinnvoll ist, Theatermethoden einzusetzen. Auch die Risi ken und Nebenwirkungen theaterpädagogischer Methoden in der Perso nal entwicklung werden analysiert. Vor allem in diesem Teil gibt die Autorin vie le praktische Tipps, z.B. wie der Transfer des Gelernten in den Alltag ge sichert werden kann oder wie man als Trainer mit Widerständen umgeht.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 18.01.2020
Zum Angebot
Das Vorurteil im Leibe
59,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Seit Anfang der achtziger Jahre lässt sich eine Renaissance physiognomischer Fragestellungen beobachten: in Kunst-, Literatur-, Sozial- und Neurowissenschaften. Nicht wenige Autoren möchten dabei an die prekären Übergänge der Physiognomik in spekulative und rassistische Theoreme warnend erinnern. Besonders die deutschen Autoren der Weimarer Zeit - Ludwig Klages, Rudolf Kassner, Max Picard, Oswald Spengler und viele andere - haben beim gebildeten Publikum damals ein physiognomisches Vorbewusstsein kultiviert, das geradezu als Weiche zwischen Biologie und Phänomenologie, Religion und "gesundem Volksempfinden" fungiert hat. Vor einer ähnlichen Konstellation sehen wir uns auch heute wieder: Emmanuel Lévinas philosophiert über das "Antlitz" als moralische, andere Autoren über das Gesicht als ästhetische oder biologische Größe. Und dies vor dem Hintergrund der gentschnischen "hard science", den aktuellen physiognomischen Fragen nach dem "Fremden" sowie der überwältigenden Präsenz des Gesichts in den Medien. Um so dringlicher scheint es, den physiognomischen Diskurs kritisch zu analysieren. Was kann er leisten und was nicht? Das vorliegende Buch bietet keine traditionelle Vorurteilsforschung. Es skizziert das Verhältnis der kulturellen Raster, die diese Urteile legitimieren, zu den Wahrnehmungsakten, die sie inspirieren. Ein Bild- sowie ein umfangreicher Textquellenteil am Schluss des Bandes dokumentieren dieses Verfahren.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 18.01.2020
Zum Angebot
Das Vorurteil im Leibe
59,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Seit Anfang der achtziger Jahre lässt sich eine Renaissance physiognomischer Fragestellungen beobachten: in Kunst-, Literatur-, Sozial- und Neurowissenschaften. Nicht wenige Autoren möchten dabei an die prekären Übergänge der Physiognomik in spekulative und rassistische Theoreme warnend erinnern. Besonders die deutschen Autoren der Weimarer Zeit - Ludwig Klages, Rudolf Kassner, Max Picard, Oswald Spengler und viele andere - haben beim gebildeten Publikum damals ein physiognomisches Vorbewusstsein kultiviert, das geradezu als Weiche zwischen Biologie und Phänomenologie, Religion und "gesundem Volksempfinden" fungiert hat. Vor einer ähnlichen Konstellation sehen wir uns auch heute wieder: Emmanuel Lévinas philosophiert über das "Antlitz" als moralische, andere Autoren über das Gesicht als ästhetische oder biologische Größe. Und dies vor dem Hintergrund der gentschnischen "hard science", den aktuellen physiognomischen Fragen nach dem "Fremden" sowie der überwältigenden Präsenz des Gesichts in den Medien. Um so dringlicher scheint es, den physiognomischen Diskurs kritisch zu analysieren. Was kann er leisten und was nicht? Das vorliegende Buch bietet keine traditionelle Vorurteilsforschung. Es skizziert das Verhältnis der kulturellen Raster, die diese Urteile legitimieren, zu den Wahrnehmungsakten, die sie inspirieren. Ein Bild- sowie ein umfangreicher Textquellenteil am Schluss des Bandes dokumentieren dieses Verfahren.

Anbieter: Dodax
Stand: 18.01.2020
Zum Angebot
Stress and Distress among the Unemployed
118,89 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 31.12.2001, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Stress and Distress among the Unemployed, Titelzusatz: Hard Times and Vulnerable People, Auflage: 2001, Autor: Broman, Clifford L. // Hamilton, V. Lee // Hoffman, William S., Verlag: Springer US, Sprache: Englisch, Schlagworte: Gesundheitswesen // Psychotherapie // Psychotherapeut // Therapie // Psychologie // Sozial // Sozialpsychologie // Soziologie // Das Selbst // das Ich // Identität und Persönlichkeit // Public Health und Präventivmedizin // Medizinische Beratung, Rubrik: Politikwissenschaft // Soziologie, Sonstiges, Seiten: 252, Informationen: HC runder Rücken kaschiert, Gewicht: 547 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 18.01.2020
Zum Angebot
Payne, Bridget: The Secret Art of Being a Parent
13,29 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 16.04.2019, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: The Secret Art of Being a Parent, Titelzusatz: Tips, tricks, and lifesavers you don't have to learn the hard way, Autor: Payne, Bridget, Verlag: Abrams & Chronicle Books, Imprint: Chronicle Books, Sprache: Englisch, Schlagworte: Beziehung // psychologisch // sozial // Eltern u. Kind // Eltern-Kind-Beziehung // Kind // Englische Bücher // Ratgeber // Lebenshilfe // Entwicklung // Förderung // Erziehung // Lexikon // Handbuch // FAMILY & RELATIONSHIPS // Life Stages // Infants & Toddlers // Parenting // General, Rubrik: Erziehung // Bildung, Erziehungsratgeber, Seiten: 125, Abbildungen: Full colour illustrations throughout, Herkunft: CHINA, VOLKSREPUBLIK (CN), Gewicht: 278 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 18.01.2020
Zum Angebot
Hard to Reach
16,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Professionelle im Sozial- und Gesundheitswesen sind auf Grund ihres beruflichen Selbstverständnisses stets bemüht, einen Kontakt zu ihrer Klientel herzustellen und zu halten. Dennoch erweisen sich manche Klienten oder ganze Klienten-Gruppen als widerständig, sie sind hard to reach". Die Autorinnen und Autoren dieses Buches suchen nach den unterschiedlichen Gründen für die Probleme der Unerreichbarkeit, welche im institutionellen, aber auch im persönlichen Bereich liegen können. Gleichzeitig zeigen sie Wege der Annäherung auf und definieren bisher übersehene Zielgruppen aus der Sicht unterschiedlicher Fachrichtungen und Praxisfelder. Nicht zuletzt wird danach gefragt, wie weit die professionellen Angebote den tatsächlichen Bedürfnissen der jeweiligen Klientel entsprechen und wie eine bessere partizipative Praxis zu erreichen sei. Das Buch ist der Sozialmedizinerin Prof. Dr. Brigitte Geißler-Piltz gewidmet, mit der die Autorinnen und Autoren über Jahre eng beruflich zusammengearbeitet haben.

Anbieter: buecher
Stand: 18.01.2020
Zum Angebot
Hard to Reach
17,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Professionelle im Sozial- und Gesundheitswesen sind auf Grund ihres beruflichen Selbstverständnisses stets bemüht, einen Kontakt zu ihrer Klientel herzustellen und zu halten. Dennoch erweisen sich manche Klienten oder ganze Klienten-Gruppen als widerständig, sie sind hard to reach". Die Autorinnen und Autoren dieses Buches suchen nach den unterschiedlichen Gründen für die Probleme der Unerreichbarkeit, welche im institutionellen, aber auch im persönlichen Bereich liegen können. Gleichzeitig zeigen sie Wege der Annäherung auf und definieren bisher übersehene Zielgruppen aus der Sicht unterschiedlicher Fachrichtungen und Praxisfelder. Nicht zuletzt wird danach gefragt, wie weit die professionellen Angebote den tatsächlichen Bedürfnissen der jeweiligen Klientel entsprechen und wie eine bessere partizipative Praxis zu erreichen sei. Das Buch ist der Sozialmedizinerin Prof. Dr. Brigitte Geißler-Piltz gewidmet, mit der die Autorinnen und Autoren über Jahre eng beruflich zusammengearbeitet haben.

Anbieter: buecher
Stand: 18.01.2020
Zum Angebot